Die Hingabe an den Guru ...

(c) pixabay - Maialisa
Derjenige, der realisiert hat, dass er Gott ist, 
und nur die Wahrheit spricht,
bekommt die Macht, 

ein anderes Universum zu kreieren.

‚Hingabe an den Guru‘ hat dieses eine Ziel.
Du musst im Verstand ohne Zweifel sein.

Wenn diese Hingabe vollendet ist,
warum sollte dann nicht alles,
was du sagst, erfolgreich sein?

Wie auch immer, um sich dessen sicher zu sein,  muss die ‚Hingabe an den Guru‘ sehr tief gehen.

Dein Verstand ist wie ein keifendes Weib. Hör‘ deinem Verstand nicht zu.

Sri Siddharameshwar Maharaj – „Master of Self-Realization“

Deine Welt ist deine eigene Welt

Fotolia © bm
Ihre Welt ist persönlich, privat, ganz intim Ihre eigene Welt, Sie können sie nicht teilen.

Niemand kann sie betreten oder durch Ihre Augen sehen, sie hören, wie Sie sie hören, Ihre Emotionen fühlen, Ihre Gedanken denken. In Ihrer Welt sind Sie wirklich allein, gefangen in dem sich ewig verändernden Traum, den Sie für das Leben halten.

Sri Nisargadatta Maharaj – aus dem Buch „Ich bin“

Noch nicht mal das Jetzt gibt es ...

Bild: (c) Pixabay
Noch nicht mal Jetzt/Das Gestern, Heute und Morgen ist nicht real, sondern ein kulturell definierter
Zeitabschnitt, dem wir Bedeutung zugewiesen haben.

Auch das »Jetzt« gibt es nicht. Denn wo es ein »Jetzt« gibt, gibt es auch ein »Später« und »Vorher«.

Gerade in spirituellen Kreisen ist das »Jetzt« so bedeutsam geworden. Alle sollen – wenn möglich – im jetzigen Moment leben. Dabei werden Vorschläge gemacht, wie man das »Jetzt« am besten erreichen kann.

Zum Einen: Es gibt kein »Jetzt«!

Jetzt ist das, was ist oder geschieht! Und das ist immer »jetzt«! und immer unvermeidlich. Du brauchst dich auch gar nicht zu bemühen, zu dem zu gelangen, was ist, denn du bist schon längst da, bei dem, was ist, mit oder ohne Bemühen.

Es ist, wie es immer ist: Nichts ist.

Aus dem Buch/ Frei
www.gutsmann.info

Was wären Probleme ohne den Verstand?

Der Verstand schlägt Dir Lösungen für Probleme vor, die ohne ihn gar nicht da wären.

Fotolia © Al Right
Das ist die Spaltung. Es gibt keine zwei von dir. Es gibt nicht dich und ein Problem: Wenn, dann BIST du das Problem. Aber das Problem ist nicht wirklich, weil der Verstand nicht real ist, in der Form dass es deine Essenz darstellt.

Erkenne das unwandelbare Sein, das du unter all den Gedanken, Vorstellungen und Ideen bist und du bist frei. Dazu bedarf es keiner Übung, es muss nicht gelernt werden, denn du bist es bereits. Dazu musst du nur deine Wahrnehmung auf das richten, was wirklich ist, anstatt dich weiterhin vom Spiel des Ego Verstandes gefangen nehmen zu lassen. Ein Spiel, das keine Gewinner zurück lässt.

Wer bist du wirklich?

Mario Amenti
www.awakening-code.com

Du musst nichts begreifen!

Fotolia © Karsten Fischbach
"Es ist für dich nicht notwendig, hier irgendetwas zu begreifen oder gar zu verinnerlichen.

Du brauchst dich auch nicht zu bemühen, etwas erreichen oder verändern zu wollen. Denn das alles bringt dich nicht näher dorthin, wo du schon bist, in die absolute Einheit mit allem, was ist...( auch wenn du das im Moment nicht so empfinden solltest ).

Alles, was du dir ersehnst oder wünschst,- wie zum Beispiel innerer Frieden, Befreiung - das bist du schon. In deinem Bewusstsein tauchen laufend Phänomene auf, wie zum Beispiel Gedanken, Gefühle und alles, was du über deine Sinne wahrnehmen kannst - und veschwinden auch wieder. 
Dies geschieht einfach, ohne dass wir Einfluss darauf nehmen können. 

Du bist Freiheit / Einheit, unabhängig von dem, was du meinst, zu sein oder was du tust. Du bist und warst schon immer frei, auch von all den Gedanken, Gefühlen und Dingen, die du sehen, hören, schmecken, riechen oder fühlen kannnst. 

Was hier beim Lesen geschieht, ist, das Einheit auf Einheit trifft."

aus dem Buch / Frei,
Ralf Gutsmann, www.gutsmann.info